MMO3D

Razvoj večosnega robotskega 3D tiskanja kompozitnih materialov / Entwicklung eines roboterunterstützten mehrachsigen 3D-Druckverfahrens für Verbundwerkstoffe

Das technologische Hauptziel des Projekts ist die Entwicklung einer Roboterzelle für das 3D-Drucken von Composite-, Leicht- und Natur-Materialien. Der Kern der Innovation ist die Adaptierung eines 6-achsigen Roboters mit einer Spritzgusstechnologie und einem Fasermanipulator. Diese Technologie ermöglicht die Herstellung auch geometrisch komplexer Produkte mit höchstfesten Leichtbaumaterialien. Damit leistet das Projekt einen Beitrag zur allgemeinen Herausforderung des Programmgebiets, der grenzübergreifende Zusammenarbeit zur Stärkung der Forschung und technologischen Entwicklung, Wettbewerbsfähigkeit und Innovation durch synergistische Zusammenarbeit der Entwicklungsbeteiligten (Unternehmen, Forschungszentren und Hochschulen). Das strategische Projektziel ist, in vielversprechenden Bereichen des Maschinenbaus und der Robotertechnik die kompetenten Entwicklungspartner und das vorhandene Wissen im Programmbereich zu vereinen und den Transfer von Technologie und Know-how für die Entwicklung von neuen Produkten, Technologien und Leistungen zu fördern, und somit zur Verbesserung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit beizutragen. An Hand einer Batteriebox für Elektrofahrzeuge wird schließlich die neue Technologie demonstriert und ihre Nutzen und das Potential gezeigt. Die 3D Druck Roboterzelle wird transportabel konstruiert und steht somit allen Projektpartner für Marketing und Lehrzwecke zur Verfügung.
Die Outputs des Projekts nutzen den Entwicklungsinstitutionen und der Wirtschaft der Region, die stark in dem Bereich des Maschinenbaus, Technologien,Technik und computergestützte Prozesse integriert ist, sowie auch Studierenden der jeweiligen Hochschulen. Das Konsortium besteht aus Partnern, die bereits Erfahrungen in diesem Bereich haben. Die Ergebnisse sind ohne grenzüberschreitende Zusammenarbeit nicht erreichbar, die Partner auf beiden Seiten der Grenze ergänzen einander, was einen erheblichen Mehrwert darstellt.

Prioritätsachse 1

Investitionspriorität 1b
SZ 1: Stärkung der F&I in technischen und wirtschaftlichen Schwerpunktbereichen durch grenzübergreifende Zusammenarbeit relevanter Akteure

Projektdauer

1. September 2016 – 31. August 2019

gebundene EFRE Mittel

979.041,76 EUR

Projektpartner

OPREMA RAVNE pnevmatika, hidravlika, orodja in tehnološke linije d.o.o. (Lead Partner)

Wood Carinthian Competence Center

ROBOTEH avtomatizacija in robotizacija d.o.o.

Fakulteta za elektrotehniko, Univerza v Ljubljani

Fachhochschule Kärnten – gemeinnützige Privatstiftung