EUfutuR

Zukunft Europa – Identität, Internationalisierung und Institutionalisierung – Geopark Karawanken / Prihodnost Evropa – Identiteta, internacionalizacija in institucionalizacija – Geopark Karavanke

Der UNESCO Geopark Karawanken-Karavanke (im weiteren GP) besteht seit März 2013 und setzt sich aus 14 Gemeinden beiderseits der Grenze zusammen die in einer Arbeitsgemeinschaft zusammengeführt sind. Bereits kurz nach Entstehung zeigte sich trotz des detailiert auferlegten Statutes, dass die bilaterale Zusammenarbeit in der Form einer ARGE, aufgrund unterschiedlicher legistischer und finanztechnischer nationaler Rahmenbedingungen eine große operative Herausforderung darstellt.

Die Hauptziele:
1.) Einreichung einer EVTZ Geopark unter Einbindung von den Zielen der enstprechenden Fachinstitutionen,
2.) die Stärkung der bilateralen Identität
3.) Stärkung der internationalen Bedeutung des Geoparks

Hauptoutputs :
1) 1 EVTZ-Statut (Gemeinden, Fachinstitutionen)
2.) Antrag zur Einreichung einer EVTZ und (Gemeinden, Fachinstitutionen)
3.) öffentlichkeitswirksame Maßnahmen zur aktiven Integration der Bevölkerung (Bevölkerung, Schulen)
4.) Entwurf AlpeAdria Geoparkplattform (Geopark mit allen Partnern)
5.) Durchgeführte UNESCO Konferenz (Geoparkpartner und Bevölkerung)

Herangehensweise:
1) ein moderierter Prozess zu den legistischen und finanztechnischen Herausforderungen
2.)  themenspezifische Aktivitäten mit öffentlicher Wirksamkeit

Notwendigkeit:
Der Geopark verfolgt seine Weiterentwicklung ausschließlich grenzüberschreitend.
neu/innovativ:

  • erste Gemeindekooperation zwischen A-SLO welche sich als EVTZ etablieren möchte
  • Geopark wäre das erste Grenzgebiet, in dem die Gemeinden die bisherige freiwillige Kooperation zum verbindlichen Programm machen
  • durch öffentlichkeitswirksame Veranstaltungen und kreative Mitgestaltung des Gebietes soll eine neue Form bzw. die erste bilaterale Form der Bürgerbeteiligung geschaffen werden
  • der Geopark wird durch die aktive Nutzung der Möglichkeiten im UNESCO-Netzwerk diese bisherige Randregion international positionieren.

Prioritätsachse 3

Investitionspriorität 11b
SZ 2: Verbesserung der Interaktion zwischen Gemeinden und Bürgern innerhalb der grenzübergreifenden Region

Projektdauer

1. Juli 2016 – 30. Juni 2019

gebundene EFRE Mittel

614.963,62 EUR

Projektpartner

ARGE Geopark Karawanken (Lead Partner)

RRA Koroška, regionalna razvojna agencija za Koroško d.o.o.

Zavod Republike Slovenije za varstvo narave

Društvo Kulturni dom Pliberk/Bleiburg