Fröhliche Osterfeiertage!

Die Zukunft ist grün – Wettbewerb für Kinder

Draußen in der Natur zu sein, die zauberhaften Bäume, Blumen, Insekte und Vögel zu erkundigen ist unbezahlbar. Unser Naturerbe ist ein unschätzbarer Wert, es ist unersetzbar und wir müssen es schützen. Es liegt an uns Erwachsenen den Kindern ein gutes Beispiel zu sein. Wir können ihnen die Schätze die um uns herum sind zeigen, wir können sie belehren wie wichtig natürliche Habitate sind, wie man bewusst mit Abfall umgeht und wie man mit dem Wasserverbrauch vernünftig umgehen soll.

Jedes Jahr, am 22. April feiern wir den Tag der Erde. Heuer haben wir was Besonderes geplant.

Wir laden GrundschülerInnen ein, ihr Talent zum Thema „Die Zukunft ist grün“ durch zeichnen, fotografieren, Video erstellen, malen oder durch eine andere einfach publizierbare Form zu zeigen. Wir ermutigen Sie auch die Grundschulen bzw. die GrundschülerInnen in Ihrer Reichweite zu motivieren an dem Wettbewerb der Interreg Programme Österreich-Ungarn, Slowenien-Österreich und Slowenien-Ungarn teilzunehmen.

Ihre Werke können einfach durch unser Online-Bewerbungsformular eingereicht werden: http://www.si-hu.eu/en2/the-future-is-green/

Die ausführlichen Regeln dieses Aufrufes (in slowenischer und deutscher Sprache) und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (in englischer Sprache) stehen Ihnen hier zur Verfügung.

Das ist Europa-Podcast – wir suchen Projektgeschichten

Für die Interreg Podcast Serie This is Europe brauchen wir Ihre Geschichten. Podcasting ist ein einfaches, aber leistungsstarkes Medium, um unser Publikum zu erreichen. Das Interact Programm hat dies im Jahr 2020 mit der allerersten Interreg Podcast Serie erlebt. Die ersten 4 Folgen wurden 5.000 Mal heruntergeladen. Im Jahr 2021 soll es so weiter gehen, wobei kürzere Folgen in einer medienübergreifenden Kampagne beworben werden sollen. Erzählen Sie Ihre Geschichten wie Journalisten. Dies macht sie für jedermann mit oder ohne Vorkenntnisse über Interreg oder sogar EU-Angelegenheiten zugänglich und attraktiv.

In den Geschichten geht es darum, die Auswirkungen der Zusammenarbeit auf die Bürger und die Programmgebiete aufzuzeigen. Es ist das Ziel zu zeigen, dass Interreg ein nützliches Werkzeug ist, um echte Probleme zu beheben. Projekte können ihre Geschichten bis zum 8. März 2021 einsenden.

Themen für Geschichten im Podcast sind:
1. Auf dem Weg zu nachhaltigen Lebensmittelsystemen
2. Den Kampf gegen die Ungleichheit wiederbeleben
3. Kultur in der Krise?
4. Ein digitaler Schub für die Kreislaufwirtschaft
5. Grüne Mobilität

Das Interact Programm wird die Geschichten mit der höchsten journalistischen Anziehungskraft auswählen. Dazu sollten Sie ein oder zwei charismatische Personen identifizieren, die für das Projekt sprechen können, am Besten Endnutzer, die möglicherweise nicht an der Durchführung des Projekts beteiligt sind, aber dessen Ergebnisse verwendet haben. Gute Beispiele dafür finden Sie in den 4 Podcast-Folgen, die letztes Jahr veröffentlicht wurden (zu den Podcast Folgen). Um teilzunehmen, senden Sie bitte eine Zusammenfassung der Geschichte, den Namen des Hauptcharakters und das Thema bis zum 8. März 2021 an unsere E-Mail-Adresse unter si-at.svrk@gov.si.

Erste Runde der Beteiligung der Öffentlichkeit abgeschlossen: dem neuen Interreg Programm einen Schritt näher

Der Programmierungsprozess für das künftige Interreg Programm Slowenien-Österreich 2021-2027 ist in vollem Gange und baut auf den Erfahrungen aus aktuellen und vergangenen Programmierungsperioden auf. Der EU-Rechtsrahmen und insbesondere die Vorschläge für europäische Verordnungen, die für Interreg Programme gelten, werden in allen Programmierungsschritten eingehalten. Die EU-Mittelzuweisung für das künftige Interreg Programm ist noch nicht bekannt.

(c) IRStone

Im August 2020, wurde die territoriale und sozioökonomische Analyse erstellt. Darüber hinaus wurden vorläufige strategische Ausrichtungen vorbereitet. Dieses Dokument war ein Diskussionspapier zu Überlegungen zur Auswahl oder zu Nichtauswahl spezifischer Ziele für das künftige Interreg Programm Slowenien-Österreich 2021-2027. Die Auswahl der programmpolitischen Ziele und der damit verbundenen spezifischen Ziele war ein wichtiger strategischer Schritt, der sich auf die Beiträge der wichtigsten Interessengruppen stützte – potenzielle Begünstigte, politische Entscheidungsträger, thematische Experten usw. Seit November 2020 wurde eine Reihe von Aktivitäten durchgeführt: Sammeln von Kommentaren, Meinungen, Vorschlägen und Erkenntnissen zu den Ergebnissen der bisher vorbereiteten Dokumente: eine Online-Umfrage und zwei Webinare, Expertentreffen zur politischen und spezifischen Zielen, ein, zum Programmierprozess, parallel durchgeführter Workshop zur strategischen Umweltprüfung (SEA).

(c) pingebat

Die Meinung der Interessengruppen liefert einen wichtigen Beitrag zur Gestaltung des künftigen Programms. Ziel der ersten Runde der Beteiligung der Öffentlichkeit war es daher, thematische Orientierungen mit den interessierten Stakeholdern zu konsultieren.

Wir bedanken uns für alle Kommentare, die von mehr als 500 Personen abgegeben wurden. Die Beiträge aus allen drei Schritten der Beteiligung der Öffentlichkeit (Online-Umfrage, zwei nationale Webinare und sechs Expertentreffen) lieferten wichtige Rückmeldungen, die sich in den nächsten Schritten der Ausarbeitung des Interreg Programms Slowenien-Österreich widerspiegeln werden.

Zeitplan und statistische Übersicht der öffentlichen Konsultation 

vorläufige Ergebnisse zum Fragebogen der öffentlichen Konsultation 

Für regelmäßige und aktuelle Informationen zum Programmierungsprozess abonnieren Sie bitte unseren E-Newsletter.

Konsultation zur langfristigen Zukunft der grenzübergreifenden Zusammenarbeit

Der Europäische Ausschuss der Regionen (AdR) setzt die Beseitigung von Hindernissen für Bürger in Grenzregionen fort, deren Auswirkungen auf das tägliche Leben während der COVID-19-Krise noch deutlicher wurden. Der AdR ist der Ansicht, dass es wichtig ist, die Chancen, die offene Grenzen den Menschen bieten, auch in Krisensituationen aufrechtzuerhalten. Nach den Erfahrungen aus der COVID-19 Pandemie und um über die Zukunft nachzudenken, arbeitet der AdR zusammen mit der Europäischen grenzübergreifenden Bürgerallianz an der Festlegung der Vision für eine langfristige grenzübergreifende Zusammenarbeit.

Um eine ausgewogene Vision zu erreichen, leitete der AdR eine öffentliche Konsultation zur gemeinsamen Vision der langfristigen Zukunft der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Europäischen Union ein. Auf der Grundlage der erhaltenen Rückmeldungen wird der AdR im Plenum im Juli 2021 eine Resolution verabschieden. Die Resolution wird konkrete Vorschläge für die Zukunft der grenzübergreifenden Zusammenarbeit enthalten und den offiziellen Beitrag des AdR und der Europäischen grenzübergreifenden Bürgerallianz zur Konferenz über die Zukunft Europas darstellen.

Der AdR möchte wissen, was die Bürger und Interessengruppen, die an grenzübergreifenden Themen arbeiten, in ihrem Vorschlag berücksichtigt haben möchten. Aus diesem Grund bitten sie Sie um Ihre Hilfe.

Die öffentliche Konsultation steht hier in allen EU-Sprachen zur Verfügung. Ihre Beiträge können bis zum Ende der Konsultationsfrist am 14. März 2021 eingereicht werden.

4. Ausschreibung zur Einreichung von Vorschlägen zur Beseitigung von Hindernissen bei der grenzübergreifenden Zusammenarbeit!

Der Verband der europäischen Grenzregionen (AGEG) hat gerade die 4. Ausschreibung zur Einreichung von Vorschlägen veröffentlicht, die bis zum 11. März 2021 geöffnet sein wird und sich an die Behörden und grenzübergreifenden Strukturen der Grenzregionen in EU- und EFTA-Ländern richtet.

Ziel ist die Ermittlung weiterer rechtlicher und administrativer Hindernisse, um die Entwicklung innovativer Vorschläge zur Stärkung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Die vierte und gleichzeitig letzte Ausschreibung zur Einreichung von Vorschlägen steht unter folgendem Link zur Verfügung: https://www.b-solutionsproject.com/call-for-proposals 

Weitere Informationen über b-solutions finden Sie auf der Webseite: https://www.b-solutionsproject.com/.

Wenn Sie ein solches Hindernis erkannt haben und es teilen und mögliche Lösungen suchen möchten, wenden Sie sich an die b-solutions-Gruppe unter b-solutions@aebr.eu.

Ein frohes neues Jahr!

Abwesenheitsmitteilung

Das Team des Gemeinsamen Sekretariats ist zwischen den Feiertagen abwesend und wir werden am Montag, dem 4. Januar 2021 wieder für Sie da sein. Während unserer Abwesenheit gibt es im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowenien-Österreich keine Vertretung. Ihre Mitteilungen können Sie uns an si-at.svrk@gov.si senden und wir werden diese im neuen Jahr beantworten.

In dieser Zeit wird das Regierungsamt der Republik Slowenien für Entwicklung und europäische Kohäsionspolitik aufgrund der epidemiologischen Situation nur dringende Aufgaben wahrnehmen. In Notfällen kann das Amt unter +386 1 400 3680 und per E-Mail an gp.svrk@gov.si erreicht werden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und schöne Feiertage!

Frohe Weihnachten!

Nehmen Sie an der ersten öffentlichen Konsultation des grenzübergreifenden Programms SI-AT teil

Alle interessierten Stakeholder und Bürger, die ihre Meinung zu den vorläufigen strategischen Ausrichtungen äußern möchten, werden gebeten, dies über ein Online-Formular zu tun, das unter diesem Link ONLINE-FORMULAR zur Verfügung steht, oder durch die Teilnahme an den Webinaren, die

stattfinden werden. Mehr Informationen zur öffentlichen Konsultation stehen unter: VORBEREITUNGEN FÜR DAS ZUKÜNFTIGE SI-AT-PROGRAMM IN GANGE zur Verfügung.