Fokussierte 7. Frist für Projekte im Bereich der Bewirtschaftung und wirtschaftlichen Nutzung von Wasserressourcen offen bis zum 28. September 2020

Im Rahmen des grenzübergreifenden Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowenien-Österreich wurden bisher 49 Projekte im Gesamtwert von 46,1 Mio. EUR aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) genehmigt. Das Programm fördert Aktivitäten in drei Prioritätsachsen. Im Rahmen der Prioritätsachse 1 „Stärkung von grenzübergreifendem Wettbewerb, Forschung und Innovation“ wurden bisher 21 Projekte mit einem Gesamtwert von rd. 15,9 Millionen EUR EFRE Mittel genehmigt. 14 Projekte mit einem Gesamtwert von rd. 17,6 Millionen EUR EFRE Mittel wurden im Rahmen der Prioritätsachse 2 „Umweltschutz und effiziente Nutzung von Ressourcen“ genehmigt. Im Bereich „Verbesserung institutioneller Kapazität und eine effiziente öffentliche Verwaltung“ (Prioritätsachse 3) wurden 14 Projekte mit einem Gesamtwert von rd. 12,6 Millionen EUR EFRE Mittel bestätigt. Trotz der Tatsache, dass das Programm den festgelegten Leistungsrahmen erfolgreich umsetzt und die meisten definierten Programmindikatoren erreicht, wurde auf Programmebene der Indikator für Projekte mit beteiligten Forschungseinrichtungen im Bereich der Bewirtschaftung und der wirtschaftlichen Nutzung von Wasserressourcen noch nicht erreicht (Prioritätsachse 2, Investitionspriorität 6f).

In Übereinstimmung mit dem Beschluss 2 der 16. Schriftlichen Prozedur beschloss der Gemeinsame Begleitausschuss am 27. Juli 2020 eine gezielte siebte Frist für den offenen Aufruf zur Einreichung von Projekten auf der Programmwebsite zu veröffentlichen.

Die fokussierte Frist ist für Projektvorschläge im Rahmen der 2. Prioritätsachse, Investitionspriorität 6f vorgesehen, an denen Forschungseinrichtungen im Bereich der Bewirtschaftung und wirtschaftlichen Nutzung von Wasserressourcen als Projektpartner beteiligt sind. Die 7. Frist endet am 28. September 2020 um 12 Uhr. Angesichts der verfügbaren Programmmittel und der Erreichung der Programmindikatoren wird empfohlen, dass die potenziellen Partnerschaften ein Budget von 350.000 EUR EFRE nicht überschreiten.

Der öffentliche Aufruf und die Antragsunterlagen finden Sie unter folgendem Link: Öffentlicher Aufruf und Antragsunterlagen.

Eröffnung der OLIMPLINE (Zipline) in Črna na Koroškem

Am Samstag, den 4.7.2020 um 11 Uhr fand im Zentrum von Črna na Koroškem, unter der ehrenvollen Schirmherrschaft des Präsidenten der Republik Slowenien, Herrn Borut Pahor die Eröffnung der OLIMPLINE (Zipline) statt. Zu Ehren der sieben Olympioniken aus Črna wurde die neue Attraktion OLIMPLINE genannt. Im Rahmen der Eröffnung haben die Olympioniken aus Črna die Zipline auch getestet. Die Olimpline (Zipline) ist Teil des gemeinsamen grenzüberschreitenden Projekts „Natur-Geologie Spielraum Petzen“ mit dem Akronym „NatureGame“, welches im Rahmen der Geopark Karawanken-Strategie entwickelt wurde und des Kooperationsprogramms INTERREG V-A Slowenien-Österreich 2014-2020 umgesetzt wird.

Die OLIMPLINE in Črna na Koroškem ist die längste durchgehende Zipline in Slowenien. Der Besucher reist aufgrund des Verlaufs der Olimpline direkt über die periadriatische Störungszone von Europa nach Afrika. Auf der Start-Aussichtsplattform sind verschiedene Interpretationsinhalte des Karawanken UNESCO Global Geoparks angebracht, die die vielfältige Geodiversität präsentieren. Der höchste Punkt der „Olimpline“ über dem Talboden beträgt 200 Meter, und die Länge beträgt 1.260 Meter.

Das neue touristische Produkt zusammen mit dem Angebot aller Partner rund um die Petzen/Peca, die am gemeinsamen grenzüberschreitenden Projekt mit demAkronym „NatureGame“ teilnehmen, ist auf Grund seiner Attraktivität und somit Anziehungspunkt ein „touristischer Motor“ für gemeinsame Naturerlerbnisse im Geopark Karawanken.

30 Jahre Interreg

Als zweite Säule der Kohäsionspolitik steht Interreg im Mittelpunkt des europäischen Geistes, da es Regionen und Länder ermutigt, sich den Herausforderungen zu stellen, die nur durch Zusammenarbeit angegangen werden können. Die Interreg-Kampagne zum 30-jährigen Jubiläum läuft durch das Jahr 2020 mit den Hauptthemen »Grüneres und klimaneutrales Europa«, »Jugend« und »Wir haben alle einen Nachbarn«.

In jedem der vorgeschlagenen Themen werden 30 der besten aktuellen Projekte und die Erfolge von Kooperationsprogrammen zwischen EU-Ländern auf Ebene der Regionen vorgestellt.

Besuchen Sie die Interreg-Website, um mehr über viele interessante Fakten und Aktivitäten zu erfahren, einschließlich einer virtuellen Ausstellung zu den drei Hauptthemen der Zusammenarbeit: »Grüneres und klimaneutrales Europa«, »Jugend« und »Wir haben alle einen Nachbarn«.

Besuchen Sie die Interreg.eu Webseite, indem Sie auf die Karte unten klicken.

 

 

 

 

 

 

Besuchen Sie die virtuelle Ausstellung durch Klicken auf das Bild unten.