Neue Möglichkeiten mit 3D-Druck

Am 25. Juni 2019 lud die FH Kärnten am Standort Villach zur Abschlussveranstaltung des 3-jährigen Projektes MMO3D ein.

Die Projektpartner Oprema Ravne, Universität Ljubljana – Fakultät für Elektrotechnik und Roboteh aus Slowenien sowie die österreichischen Partner Fachhochschule Kärnten und das Wood Kompetenzzentrum St. Veit trugen ihre Projektresultate in Rahmen eines Workshops vor.

Das Projektziel der Lehrintegration wurde erfolgreich präsentiert: Die neu gewonnenen Erkenntnisse im 3D-Druck mit Glasfaser-Nylon-Verbundwerkstoffen flossen direkt in die Lehrveranstaltung „Gestalten und Entwerfen“ ein. So designten und druckten die Studierenden Eckverbindungen für die Batteriebox. Der beste Entwurf wurde prämiert.

Danach wurden die Projektergebnisse in einer Gallery of Results vorgestellt.