21 eingereichte Projektanträge in der vierten Frist für die Einreichung von Projekten

Am Mittwoch, den 28. November 2018, endete die vierte Frist für die Einreichung von Projektanträgen im Rahmen des öffentlichen Aufrufs für die Projekteinreichung des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowenien-Österreich für den Zeitraum 2014-2020.

Im Rahmen der vierten Frist haben die Antragssteller für den Rest der EFRE-Mittel in Höhe von gut 2,2 Mio EUR EFRE Mitteln kandidiert. Bis zum Ablauf dieser Frist wurden 21 Projektanträge in Gesamthöhe von etwas mehr als 9 mio EUR EFRE eingereicht.

Studenten der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt auf Erkundungsreise in der Region Goriška

Am 9. November 2018 besuchten Studenten der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Institut für Geografie und Regionalforschung) aus Österreich im Rahmen des Seminars „Wirtschaftliche Entwicklungsperspektiven für EU-Grenzregionen“ die Universität Nova Gorica sowie das Unternehmen Pipistrel Aircraft d.o.o..

Die Gruppe von 12 Studenten hat, zusammen mit der Vertreterin des KWF – Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds, Mag. Dr. Eva-Maria Wutte-Kirchgatterer, im Rahmen einer Fachexkursion die Region Goriška besucht, um einen Eindruck über die verschiedenen Initiativen in dieser Region und vor allem über EU-/Interreg-Projekte zu erhalten. Im Rahmen des Besuches hat der Vizerektor der Universität Nova Gorica, Prof. Dr. Mladen Franko, die Studierenden begrüßt und die Universität vorgestellt. Interessante Einblicke in laufende sowie bereits abgeschlossene Interreg-Projekte erhielten die Studenten durch die Präsentation des Projekts RETINA (Interreg SI-AT 2104-2020) und CITIUS (Interreg Sl-IT 2007-2013) von Frau Doc. Dr. Barbara Ressel. Herr Aljaž Rener, Head of Project Office Universität Nova Gorica, sprach über die Bedeutung der Interreg-Programme für seine Einrichtung. Ein Highlight der Exkursion war die Präsentation und der Besuch des Unternehmens PIPISTREL. Zum Abschluss lernten die Studenten die Laborinfrastruktur (Materials Research Laboratory) der Universität am Standort Ajdovščina kennen. Große Faszination konnte abschließend Herr Prof. Dr. Samo Stanič mit seinem Vortrag über „New atmospheric monitoring devices and techniques for Imaging Atmospheric Cherenkov Telescopes“ erreichen.

Der Tag brachte viele neue Eindrücke über eine Region, die für viele der Studenten nicht bekannt war. Auf diese Weise trägt dieses Treffen zur Überwindung von Grenzen und zur Integration innerhalb der EU bei.

Diese Fachexkursion fand bereits zum zweiten Mal in dieser Förderperiode statt. Im letzten Jahr besuchten StudentInnen die Verwaltungsbehörde des Programms Interreg V-A Slowenien-Österreich in Ljubljana; in diesem Jahr lag der Fokus auf Projekten.

EXPEDIRE EXPORT ACADEMY Live-Webinar: Erfolgreich mit Einkäufern verhandeln!

Einkäuferentscheidungen sind Ihnen manchmal ein Rätsel? Bei unserem nächsten Live-Webinar zum Thema “Erfolgreich mit Einkäufern verhandeln!” (Donnerstag, 22. November 2018 (13:00 – 14:00) verratet Ihnen unser Einkaufsprofi Brendan Lenane, MBA die 10 goldenen Regeln des Beschaffungswesens.

Seien Sie dabei und registrieren Sie sich kostenlos unter:

academy.ic-steiermark.at (Falls Sie noch keinen Account für die EXPEDIRE EXPORT Academy Plattform haben, legen Sie bitte zuerst einen solchen an und dann können Sie sich mit nur einem weiteren Klick für das Webinar anmelden.)

Programm

 

Neue Version des eMS Informationssystems wurde den Vertretern der Prüfbehörde und der Prüfstellen aus Österreich, Kroatien, Ungarn und Slowenien vorgestellt

Ljubljana, 7. November 2018 – Das Regierungsamt für Entwicklung und europäische Kohäsionspolitik, in seiner Rolle als Verwaltungsbehörde und als gemeinsames Sekretariat (JS) für die Kooperationsprogramme Interreg V-A in Slowenien-Österreich, Slowenien-Kroatien und Slowenien-Ungarn, stellte den Vertretern der Prüfungsgruppen die neue Version des elektronischen Monitoringsystems vor.

Vertreter der Prüfstellen aus Österreich, Ungarn, Kroatien, der Prüfbehörde aus Slowenien und der Bescheinigungsbehörde (BB) nahmen an der Präsentation teil. Es wurden die Unterschiede zwischen der vorherigen (3.5.1) und der neuen (4.1.1) Version des eMS und die Dokumente, die im eMS als Anhänge hochgeladen werden (im Antragsformular, als Anhänge zu Ausgaben, zu den Fortschrittsberichten der Partner und der Projekte, Prüfungen und Erkenntnisse, JS Anhänge/Kontrolllisten, BB Anhänge) erläutert.

Der Fokus des Treffens lag auf der Präsentation der neuen Funktionalitäten des eMS und der im eMS hochgeladenen Anhängen, die die Prüfer bei ihrer Arbeit durchsehen. Dies wird zu einer besseren Verwaltung und Kontrolle der Programme beitragen.