Fördervertrag für das Projekt E-Carriage 4CBST im Schloss Rakičan unterzeicnet

Gestern, am 7. Juni 2018, wurde im Schloss Rakičan der Fördervertrag über die Kofinanzierung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) für das grenzüberschreitende Kutschenprojekt E-Carriage 4CBST unterzeichnet.

Im Rahmen des Kooperationsprogramms zwischen Slowenien und Österreich wurden insgesamt 41 Projekte innerhalb von drei Fristen genehmigt. In der dritten Frist des öffentlichen Aufrufs wurden 18 Projekte in Höhe von etwa 18,5 Mio. EUR EFRE-Mittel genehmigt. Im Rahmen der feierlichen Unterzeichnung der Verträge, die im April stattfand, wurden Verträge für 15 dieser Projekte unterzeichnet. Am 7. Juni bot sich die Möglichkeit, dass Programmverstreter den Lead Partner des Projektes besuchten und im Rahmen dieses Besuchs, einen weiteren Vertrag, für das im Rahmen der 3. Frist genehmigte Projekt, und zwar E-Carriage 4CBST, zu unterzeichnen.

Bei der Projektumsetzung kooperiert das Forschungs- und Bildungszentrum Schloss Rakičan mit der Universität Maribor und drei österreichischen Partnern: Tourismusverband Region Güssing, Europäisches Zentrum für Erneuerbare Energie Güssing GmbH und EC Energy Center Lipizzanerheimat GmbH. Eine der herausragenden Traditionen Sloweniens und Österreichs sind Pferde, Reiten und Kutschen. Nach Meinung der Projektpartner, ist die grenzübregreifende Zusammenarbeit für die Revitalisierung der Kutschentradition und Entwicklung innovativer touristischer Produkte unbedingt erforderlich, um mit den gemeinsamen Ressourcen und Kompetenzen der Partner nicht nur lokal sondern international zu agieren. Im Zentrum des Projektes stehen die Entwicklung innovativer Kutschen und die touristische Produktentwicklung. Den größten Mehrwert des Projektes stellt die Herstellung einer Hybrid-E-Kutsche dar, die eine Innovation in der Pferdebranche sein wird. In die Kutsche wird ein Elektromotor mit Energiespeicher eingebaut, der den Pferden das Ziehen der Kutsche erleichtern sowie längere und abwechslungsreichere Kutschenwege für mehrere Personen ermöglichen wird. Die neuen touristischen Produkte werden den Jahreszeiten und der Größe der Gruppe angepasst werden können, die Gäste werden verschiedene Themenwege mit diversen Geschichten erleben können.

Der Fördervertrag im Wert von fast 1 Million EUR EFRE-Mittel wurde von Dr. Robert Celec, Direktor des RIS Schloss Rakičan und mag. Nina Seljak, Leiterin der Verwaltungsbehörde unterzeichnet. Vertreter des Kooperationsprogramms und andere Vertreter des Regierungsamtes für Entwicklung und europäische Kohäsionspolitik waren ebenfalls anwesend.

Informationen zu den genehmigten Projekten stehen unter folgendem Link zur Verfügung. Fotos der Veranstaltung befinden sich in der Fotogalerie.