Der Bericht über die Evaluierung der Durchführung des grenzüberschreitenden Programms Interreg V-A Slowenien-Österreich

Die Verwaltungsbehörde und das Gemeinsame Sekretariat haben, gemäß dem Evaluierungsplan für 2014-2020, die Bewertung des grenzüberschreitenden Programms Interreg V-A Slowenien-Österreich im Auftrag an die Firma Novna razvoj d.o.o. gegeben. Die unabhängigen externen Bewerter haben die Wirksamkeit und Effizienz der Unterstützung des Programms für die Antragsteller und Lead Partner/Projektpartner, die Gebrauchstüchtigkeit des elektronischen Monitoring-Systems (eMS), das Auswahlprozess der Projekte, die Umsetzung der nationalen Prüfungen, die Kommunikation mit den Begünstigten und die Nutzbarkeit der Programmunterlagen und Anleitungen bewertet.

Aus der betreffenden Evaluierung ist es ersichtlich dass die Lead Partner die Arbeit der Verwaltungsbehörde, des Gemeinsamen Sekretariats und der nationalen/regionalen Behörden meistens als gut und sehr gut bewerten. In den meisten Fällen haben sie auch positive Erfahrungen mit der Durchführung des Programms, der Verwendung von eMS und erkennen die Vorteile des sogenannten offenen öffentlichen Aufrufs, der von der Veröffentlichung bis zum Verbrauch der Mittel verläuft. Seitens der Programmbehörden ist vor allem die Notwendigkeit einer intensiveren und vertieften Zusammenarbeit, die das gegenseitige Verständnis stärkt und zur gemeinsamen Lösungen führt, hervorgehoben worden.

Die Evaluierung beinhaltet auch die Empfehlungen für die Arbeit der Programmbehörden und die Durchführungsverfahren, die für uns ein konkreter Richtungsweiser für die Arbeit in der laufenden 2014-2020 Periode wie auch für den Zeitraum nach 2020 sind. Die meisten Empfehlungen betreffen die Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen nationalen und regionalen Behörden und der Verwaltungsbehörde/dem Gemeinsamen Sekretariat, Erfahrungs- und Empfehlungstransfer des Gemeinsamen Sekretariats durch praktische Beispiele, die Ausbesserungen des eMS unter Berücksichtigung der praktischen Bedürfnisse der Nutzer und mehr Flexibilität bei der Berichterstattung der Projektpartner seitens der nationalen Prüfstellen.

Der Bericht über die Evaluierung (pdf)