Internationale Schulung fürs eMS Informationssystem für Vertreter der Prüfbehörde und Prüfstellen aus Österreich, Kroatien, Ungarn und Slowenien

Ljubljana, 31. Mai 2017 – Das Regierungsamt für Entwicklung und europäische Kohäsionspolitik in der Rolle der Verwaltungsbehörde (VB) und der gemeinsamen Sekretariate (GS) der grenzübergreifenden Kooperationsprogramme Interreg V-A Slowenien-Österreich, Slowenien-Ungarn und Slowenien-Kroatien organisierte eine Schulung für die Vertreter der Prüfgruppe (Group of Auditors) hinsichtlich der Verwendung des elektronischen Monitoringsystems (eMS).

Am Workshop nahmen Vertreter der Prüfstellen aus Österreich, Ungarn, Kroatien und der Prüfbehörde aus Slowenien teil, die das System eingehender kennenlernten. Insbesondere wurde die Registrierung im eMS, das Kommunikationsmodul, die Komposition des Antragsformulars, die Bewertung der Anträge, die Berichterstattung im System, das Modul der nationalen Kontrolleinheiten, die Fortschrittsberichte der Projekte, usw. vorgestellt. Der Schwerpunkt lag auf der Präsentation des Moduls für die Bescheinigungsbehörde und des Moduls für Prüfungen und Finanzkorrekturen. Das erworbene Wissen wurde nach der Präsentation durch das Lösen von 38 Aufgaben, die seitens der VB und der GS vorbereitet wurden, konsolidiert. Die Schulung wird allemal zu einer qualitativ hochwertigeren und schnelleren Durchführung der Prüfungen auf Projektebene und der Systemprüfungen beitragen.