Projekte im Rahmen der 2. Frist für die Einreichung von Projektanträgen genehmigt

Im Rahmen der 3. Sitzung des Begleitausschusses (BA) des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowenien-Österreich, die am 1. und 2. Februar 2017 in St. Georgen am Längsee in Kärnten stattfand, entschieden die Mitglieder des BA über die Projekte, die in der zweiten Frist für die Projekteinreichung eingereicht wurden.

Im Rahmen der zweiten Frist des öffentlichen Aufrufs wurden 73 Projektanträge eingereicht. Auf der zweitägigen Sitzung in Kärnten, diskutierten die Mitglieder des BA die 49 administrativ entsprechenden und zuschussfähigen Projektanträge. Im Rahmen der Sitzung wurden 10 Projekte genehmigt, weitere 10 wurden zurückgestellt und 29 Projekte wurden abgelehnt.

Mit den Lead Partnern der genehmigten Projekte werden die EFRE Förderverträge voraussichtlich Anfang April unterzeichnet.

slika DE

 

Innerhalb der Prioritätsachse 1 wurden 6 Projekte im Gesamtwert von ca. 5.964.873,76 EUR EFRE genehmigt, und zwar:

– ABS – Network
– RETINA
– CapaCon
– Start-up AA
– EXPEDIRE
– Passport to Export

Innerhalb der Prioritätsachse 2 wurde 1 Projekt im Gesamtwert von ca. 2.334.865,73 EUR EFRE genehmigt, und zwar:

– Alpe Adria Park

Innerhalb der Prioritätsachse 3 wurden 3 Projekte im Gesamtwert von ca. 3.620.521,27 EUR EFRE genehmigt, und zwar:

– NEKTEO
– City Cooperation II
– URBAN DIVERSITY

Zusammen werden so im Rahmen der zweiten Frist des öffentlichen Aufrufs etwa 11,9 Mio. EUR EFRE Mittel bzw. etwa 26 % der verfügbaren Programmittel gebunden. Im Rahmen der ersten und zweiten Frist wurden bzw. werden somit etwa 54 % der Programmittel gebunden.

Die Beschlüsse des Begleitausschusses stehen hier zur Verfügung.