Erfolgreiche Vorstellung des Projekts EUfutuR auf dem Petzen

Heute fand auf dem Petzen, im ehemaligen Berggasthaus Siebenhütten, die Pressekonferenz statt, im Rahmen der das genehmigte Projekt EUfutuR („Zukunft Europa – Identität, Internationalisierung und Institutionalisierung – Geopark Karawanken“) vorgestellt wurde.

Neben den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der Geoparkgemeinden und den Projektpartnern haben die Ministerin für Entwicklung, strategische Projekte und Kohäsion, Alenka Smerkolj, und der Kärntner Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser ihre Sichtweisen und Erfahrungen auf die bisherige und künftige Projektkooperation sowie auf die Zusammenarbeit zwischen Slowenien und dem Land Kärnten vorgestellt. Die Ministerin erläuterte, dass das Projekt EUfutuR die thematische Fortsetzung des Projekts Geopark aus dem Programmzeitraum 2007-2013 darstellt, das im Hinblick auf die Entwicklung einer nachhaltigen Tourismusaktivität ein gutes Beispiel für grenzübergreifende Zusammenarbeit darstellt. „Das Projekt zeigt, dass die grenzübergreifende Zusammenarbeit einen beispiellosen Mehrwert, sowohl im Hinblick auf den Erfahrungsaustausch, auf die Nachhaltigkeit der Resultate, als auch auf den breiteren touristischen Erkennungswert hat“, sagte sie noch.

Mehr Informationen zum Projekt stehen Ihnen auf der Programmwebseite zur Verfügung.