Workshops für Antragssteller im Rahmen der 2. Frist für die Projekteinreichung

Im Rahmen der 2. Frist des Öffentlichen Aufrufs für die Projekteinreichung des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowenien-Österreich im Zeitraum 2014-2020 wurden zwei Workshops für die potenziellen Antragssteller im Rahmen des Öffentlichen Aufrufs durchgeführt.

Der erste Workshop für Antragsteller im Rahmen der 2. Frist des Öffentlichen Aufrufs für die Projekteinreichung des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowenien-Österreich im Zeitraum 2014-2020 fand am Donnerstag, den 9. Juni 2016 im Hotel Radin in Radenci, Slowenien, statt. Der zweite, inhaltlich identische Workshop, wurde am Montag, den 13. Juni 2016 im Seeparkhotel in Klagenfurt, Österreich, durchgeführt.

Im Rahmen der Workshops stellten die Verwaltungsbehörde und das gemeinsame Sekretariat den Teilnehmern kurz das Kooperationsprogramm vor, übermittelten Informationen zum Öffentlichen Aufruf, zum Verlauf der 1. Frist des Öffentlichen Aufrufs und fassten die häufigsten administrativen Fehler zusammen, stellten die Vorschriften über die Förderfähigkeit der Ausgaben, die Anforderungen hinsichtlich der Information und Publizität, die Anhänge zum Antragsformular und das elektronische Monitoringsystem (eMS) vor, in dem die Antragssteller ihre Projektanträge ausfüllen und einreichen werden. An beiden Workshops nahmen etwas mehr als 140 Teilnehmer teil, was immer noch auf ein großes Interesse der potentiellen Antragsteller schließen läßt.

Im Rahmen des öffentlichen Aufrufs stehen für Projekte noch etwa 32,3 Mio EUR Mittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung zur Verfügung. Die zweite Frist für die Einreichung von Projekten läuft am 27. Juli 2016 ab. Die nächste, dritte Frist für die Projekteinreichung ist Anfang des Jahres 2017 vorgesehen.

Für mehr Informationen zu den Workshops klicken Sie auf Workshops für Antragssteller im Rahmen der 2. Frist für die Projekteinreichung.