Operationelles Programm Slowenien-Österreich 2007-2013

Ziel 3 – die Europäische territoriale Zusammenarbeit im Bereich der grenzübergreifenden Zusammenarbeit führt operationelle Programme ein, die an den Innengrenzen der Europäischen Union durchgeführt werden. Das Operationelle Programm der grenzübergreifenden Zusammenarbeit Slowenien-Österreich (OP) ist ein Dokument, womit die Programmstrategie in Bezug auf die Analyse der Situation auf dem Programmgebiet durchgeführt wird, im Sinne derer Stärken, Chancen, Nachteile und Gefahren. Das Dokument dient allen, die an der Programmdurchführung beteiligt sind sowie den am Programm teilnehmenden Projektanmeldern. Es enthält Informationen über die Prioritätsaufgaben und deren spezifischen Ziele, die mit Hilfe der bestimmten Indikatoren für unmittelbare Wirkungen und Ergebnisse quantifiziert werden, womit sich der Fortschritt gegenüber der Ausgangssituation und die Effizienz der Ziele zur Wahrnehmung von Prioritätsaufgaben messen lassen. Slowenien und Österreich werden das Programm gemeinsam leiten.
Die Ausrichtung des operationellen Programms ist konform mit der Gesetzesvorlage (Richtlinien, Verordnungen, Arbeitsunterlagen) und mit den Zielen der Europäischen Union, vor allem mit den Grundsätzen des Lisbon- und Göteborg-Prozesses.

OP SI-AT 2007-2003 (1.5M)