Noch bestehende Hindernisse für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit: EK holt Meinung ein

yourvoiceAus Anlass des Tages der europäischen Zusammenarbeit und eine Woche nach den Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen von Interreg, dem umfassenden Rahmen für die grenzüberschreitenden Kooperationsprogramme im Bereich der Regionalpolitik, startete die Kommission eine EU-weite öffentliche Konsultation zu den noch bestehenden Hindernissen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Zahlreiche rechtliche und verwaltungstechnische Grenzen bestehen nach wie vor und sind eine zusätzliche Hürde für grenzüberschreitende Aktivitäten. In der Folge bleibt bedeutendes wirtschaftliches Potenzial in unseren Grenzregionen ungenutzt. Mit Hilfe dieser öffentlichen Konsultation kann die Kommission die Meinung von 185 Millionen Menschen einholen, die in den EU-Grenzregionen leben, um zu erfahren, vor welchen Hürden sie im Alltag stehen und wie ihre Lösungsvorschläge aussehen.

Die Kommission möchte konkrete Vorschläge zur Beseitigung der noch vorhandenen grenzüberschreitenden Probleme vorlegen, und braucht dazu den wertvollen Input der Bevölkerung, die täglich mit diesen Hindernissen konfrontiert ist.

Der Fragebogen in den 24 Sprachen der EU wird bis zum 21. Dezember 2015 für Ihre Vorschläge zur Verfügung stehen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.